Auf ein heißes Bad am Strand!

Nachdem wir den Norden der Nordinsel innerhalb einiger weniger Tage ausgiebig erkundet haben, konzentrieren wir uns in den nächsten Wochen auf die zentrale Region, in der wir auf einige Nationalparks und auf extrem unwirkliche Landschaften stoßen werden – Denn wie allgemein bekannt, gibt es in Neuseeland einige aktive Vulkane 😉 Einen kleinen Vorgeschmack werden wir zunächst auf der Coromandel Halbinsel bekommen, die sich im Nordosten der Nordinsel befindet. 🙂

Das Eingangstor – Die Stadt Thames

IMG_0529.JPG

Tatsächlich fahren wir fast täglich durch viele kleine Städte und Dörfer, die zwar allesamt einen gewissen Charme ausstrahlen, aber leider wenig fotogen sind. Und so kommt es, dass wir uns hauptsächlich auf die Natur beziehen anstatt unsere Erfahrungen in den Städten zu teilen. 😉 Ein kleiner Unterschied ist allerdings die Stadt Thames, denn diese gefällt uns tatsächlich sehr gut. Es ist ein kleiner uriger Ort an dem zufällig bei unserer Ankunft ein Straßenflohmarkt orgaisiert wird. Wir schlendern also durch die Straße (im Prinzip gibt es nur eine Hauptstraße) und beobachten die Einwohner, die den Markt eher als Gesprächsstunde als als Flohmarkt interpretieren. 😉 Zudem gibt es in dieser Stadt einige Geschäfte, die recht alternativ und modern gestaltet werden. Uns gefällt es hier und so bleiben wir auf einige Stunden in der Stadt….

Wie auch in den meiten anderen Städten verfolgt uns das Problem, dass in fast allen Städten die Parkplätze direkt vor dem Geschäft liegen. Steht man also vor einem potentiell guten Fotomotiv, wird einem das Bild durch die parkenden Autos meistens versaut… 😉 Tatsächlich auch so in Thames. Allerdings kann man auf den Fotos ein wenig von der Archtitektur erkennen sowie die beiden letzten Bilder zeigen, dass Neuseeland einiges an historischen Artefakten aufweist, die entweder mit der Besiedlung des Landes oder mit der Rolle Neuseelands in der Weltpolitik zusammenhängen. So gibt es also neben den Naturspektakeln noch einiges anderes zu entdecken … 😉

The Cathedral Cove – Wunderschöne Aussichten!

Unsere erste richtige Sehenswürdigkeit auf der Coromandel Halbinsel stellt die sogenannte Cathedral Cove dar. Es handelt sich in diesem Fall um einige Höhlen, die durch die Brandung enstanden sind und sich somit direkt am Wasser befinden. Als wir an dem Parkplatz ankommen, genießen wir aber zunächst die tolle Aussicht!

IMG_0679.JPG
Der Blick auf die sogenannte Cathedral Cove!

Das Bild zeigt, wie man durch den vorderen Höhleneingang zu einem dahinter liegenden Strand gelangt. Besonders toll ist, dass man durch die Höhle einen wundervollen Blick auf den anliegenden im Wasser stehenden Fels geniesst. In unserem Fall bleibt uns der Gang durch die Höhle allerdings leider verwehrt, denn der Pfad wird gerade saniert. Schade, doch uns bleibt ein kleiner Lichtblick… 🙂

IMG_0687.JPG

IMG_0695.JPG

… denn wir haben glücklicherweise die Möglichkeit, an einem anderen Weg hinunter zum Wasser zu gelangen. Hier haben zwar nicht die gleichen Fotomotive wie an der echten Cathedral Cove, aber dennoch geniessen wir die doch sehr schöne Kulisse. 🙂

Ab in die Badewanne – Es ist schließlich Winter in Neuseeland!

Kommen wir zu der Attraktion, die für die Coromandel Halbinsel wohl am bekanntesten ist: Der Badewanne am Strand. Es gibt hier nämlich den sogenannten Hot Water Beach, unter dem sich eine heiße Quelle befindet. So kommt es hier zu Stande, dass man sich am Strand ziemlich schnell die Füße verbrennen kann. Wer allerdings genau die richtige Stelle findet kann sich hier eine eigene Badewanne bauen. 🙂 Denn durch das aufsteigende heiße Wasser besteht die Möglichkeit, dieses in einem Becken zu sammeln und sich so ein heißes Bad direkt am Strand gönnen zu können. 🙂 Und genau das haben wir getan … 😉

Und so buddeln wir uns ein kleines Becken, in dem sich relativ schnell zwischen 30 und 50 Grad heißes Wasser sammelt. In diesem Fall müssen wir allerdings auch eingestehen, dass dies ein arschkalter Tag ist und so sind wir heilfroh, dass wir nach einigen Minuten endlich die Wärme der Quelle spüren können. So geht ein langer Tag langsam zu Ende und wir genießen die Zeit in unserem sogenannten Hot Spa … 😉

P9180191.JPG

P9180216.JPG

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s